Absage des Pneumologischen Praxiskongress

Wir möchten Sie heute darüber informieren, dass der Pneumologische Praxiskongress, der in diesem Jahr vom 8.-9. Mai 2020 in Berlin zum 13. Mal stattfinden sollte, aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch die Coronavirus-Pandemie abgesagt werden muss. Diese Entscheidung, die in enger Abstimmung mit den ausrichtenden Verbänden (BdP, BAPP, VPAD, DFPP) getroffen wurde, ist uns nicht leichtgefallen. Ein Nachholtermin ist 2020 nicht vorgesehen.  

Die Bundeskanzlerin hat mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 15. April 2020 beschlossen, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 untersagt bleiben sollen. Die Stadt Berlin, als vorgesehener Tagungsort des Praxiskongresses, hat eine Verordnung erlassen, wonach öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Versammlungen, Zusammenkünfte und Ansammlungen nicht stattfinden dürfen. Diese Verordnung gilt momentan bis zum 26. April, wird aber kontinuierlich angepasst.   Unabhängig davon wäre eine Großveranstaltung, an der über 500 Personen vornehmlich aus Praxen und Kliniken teilnehmen, aus heutiger Sicht unverantwortlich. Sie würde nicht nur die Ausbreitung des Virus beschleunigen, sondern zugleich den Personenkreis betreffen, der mit dessen Bekämpfung betraut und somit unabdingbar systemrelevant ist.  

Wir bitten alle, die bereits Vorbereitungen für die Kongress-Teilnahme getroffen haben, um Verständnis für unsere Entscheidung in dieser schwierigen, nicht vorhersehbaren Situation. Unser ganz besonderer Dank gilt den Programmverantwortlichen Dr. Holger Woehrle (BdP), Dr. Uwe Klettke (BAPP) und Marion Saladin (VPAD) für das große Engagement und die hervorragende Organisation eines wissenschaftlichen Programms auf höchstem Niveau.  

Ferner gilt unser Dank und unser Bedauern allen Referenten und Ausstellern, die viel Arbeit in die Gestaltung ihrer Symposien, Workshops und Messestände investiert haben.   Alle angemeldeten Teilnehmer werden wir persönlich kontaktieren und über das weitere Vorgehen informieren.  

Mehr denn je bleibt uns zu wünschen, dass Sie in Ihrem familiären und beruflichen Umfeld gut durch diese schwierige Zeit gelangen mögen und Ihnen Gesundheit und Schaffenskraft erhalten bleiben.

Ihr Kongressteam

med info GmbH